FAQ

Du kannst auch ohne Paypalkonto als Gast bezahlen. Klicke einfach auf den „PayPal.Me-Link“hinter dem Geschäft. Gebe den gewünschten Betrag ein und wähle eine Zahlungsquelle aus. Du kannst Geld mit Deinem PayPal-Guthaben, dem Bankkonto oder Deiner bevorzugten Kreditkarte senden.

Nein, die Zahlung ist für dich gebührenfrei

Die genaue Dauer für die Zusendung des Gutscheins können wir Dir leider nicht sagen. Wir gehen aber fest davon aus, dass Du diesen innerhalb von 14 Tagen spätestens bekommst.

Generell sind Gutscheine nach deutschem Recht 3 Jahre rechtsgültig. Steht auf dem Gutschein kein Gültigkeitsdatum, ist dieser nach deutschem Recht 3 Jahre gültig.

Der Gutscheinaussteller kann auch Befristungsdatum angeben, das unter 3 Jahren liegt. Dieses darf aber nicht zu kurz bemessen sein.

Nachdem Dein Lieblingsort Dir wieder wie gewohnt zur Verfügung steht, kannst Du den Gutschein einlösen. Bedenke aber, dass Du Deinem Lieblingsort deutlich besser helfen kannst, wenn Du mit der Einlösung etwas wartest. Denn wenn sehr viele Ihre erworbenen Gutscheine direkt nach der Krise einlösen, fehlen Deinem Lieblingsort notwendige Einnahmen und er kann dann abermals in Schwierigkeiten kommen. Du hilfst ihm mehr, wenn Du mit der Einlösung einige Zeit wartest.

Es obliegt alleine Dir, wieviel Geld Du für einen Gutschein ausgeben magst. Ich denke aber, dass die untere Grenze 5€ nicht unterschreiten sollte, da sonst der Wert des Gutscheins nicht im Verhältnis zum Verwaltungsaufwand steht.

Wir hoffen sehr, dass dies nicht passieren wird, können dies aber nicht versprechen. Am besten Du setzt dich nochmal direkt mit dem Händler in Verbindung. Falls auch das nicht klappt sende uns bitte eine kurze Mail und wir werden uns mit dem Unternehmen in Verbindung setzen.

Generell lassen sich Gutscheine immer übertragen

Nein, Gutscheine lassen sich generell nicht in bar auszahlen.

Generell hast Du kein Recht darauf zu bestehen, dass der verfallene Gutschein eingelöst wird. Oftmals zeigen sich die Häuser jedoch kulant.

Ein Initiator übernimmt die Fürsorge für eine Stadt oder Gemeinde oder Kreis.

Der Initiator stellt sicher, dass durch Pressearbeit, soziale Medien, direkte Akquisition möglichst viele Unternehmen von der Soforthilfe profitieren und sich auf der Plattform anmelden.

Am leichtesten tun man sich, wenn man sich direkt als Stadt, Gemeinde, städtischer Betrieb oder andere öffentlich-rechtliche Institution anmeldet. Aber auch private Unternehmen oder Familien möchte wir nicht ausschließen, diese wichtige Rolle zu übernehmen.

Deine Stadt, Gemeinde oder Kreis wird erstmals sichtbar, wenn mindestens 3 Unternehmen sich bei uns gemeldet haben mit der Bitte unterstützt zu werden. Damit stellen wir sicher, dass wir weder die Besucher der Plattform noch die Unternehmen selbst enttäuschen auf Grund des fehlenden Angebots.

Bitte sende eine kurze Email an stadt@lokal.help

Unternehmen senden bitte eine Mail an registrieren@lokal.help mit Infos zum Namen, Adresse, Link zur Homepage, einem Bild des Betriebes, Gaststätte oder Einzelhandelsgeschäft sowie der Postleitzahl und dem PayPal.me Link.

Da Du eine ganz wichtige Rolle spielst die Plattform schnell auszurollen und damit erfolgreich zu machen wirst Du prominent auf der jeweiligen Städteseite gelistet.

Jede einzelne Städteseite produziert direkte Hostingkosten. Es wäre klasse, wenn Du uns diese über erstatten könntest. Wir möchten nochmals ausdrücklich betonen, dass es uns hier nicht ums Geld verdienen geht, sondern alleine zum Deckeln unserer Kosten. Das Team selbst, bestehend aus 5 Kernmitarbeitern arbeitet seit Tagen kostenlos und mit viel Spaß. Mehr Infos erhältst Du von uns per Mail.

Alle Beteiligten sind namentlich genannt und vertreten gewachsene, teils öffentlich-rechtliche Organisationen. Du kannst uns jederzeit anrufen oder eine Email schreiben wenn Du noch Bedenken hast. Wir haben hierfür das vollste Verständnis.

Das Unternehmen bekommt entweder über einen Anruf und dann per Überweisung oder mittels Paypal.Me-Link von Endkunden einen Unterstützungsbetrag überwiesen. Das Unternehmen wird dann einen entsprechenden Gutschein ausfüllen und diesen per Mail oder Post dem Unterstützenden zurücksenden. Eingelöst werden kann dann der Gutschein sobald die Krise überstanden ist.

Alle Unternehmen, die direkt von der Krise betroffen sind können mitmachen. Wir appellieren hier an die Ehrlichkeit aller sich nicht zu beteiligen, wenn das Unternehmen durch die Krise keine Nachteile erfährt. Im Einzelfall behalten wir uns vor, einzelne Unternehmen von der Teilnahme auszuschließen.

Jedes Geschäft kann teilnehmen, das durch die Krise in Existenznot kommt. Wir bitte alle Unternehmen, die von der Krise profitieren, von einem Engagement zugunsten der Leittragenden abzusehen.

Auf der Startseite von LOKAL.HELP findest Du alle Informationen, wie Du dich auf unserer Plattform anmelden kannst.

Teilen unserer Beiträge bei Facebook, Instagram und Twitter. Durch das Teilen der Beiträge wachsen unsere Profile auf den Social-Media-Kanälen schneller und wir erreichen mehr Menschen, die bereit sind, Gutscheine zu kaufen und zu helfen. Mache auch weitere Unternehmen in deiner Stadt auf LOKAL.HELP aufmerksam, durch E-Mails, Anrufe oder den persönlichen Kontakt. Erst mit vielen Unternehmen und Lieblingsorten der Menschen auf der Plattform kann LOKAL.HELP einen großen Beitrag leisten. Jedes neue Unternehmen auf der Plattform hilft auch dir, da so noch mehr Menschen auf die LOKAL.HELP und dich aufmerksam werden.

Ja, aber vorher solltest Du einen Initiator finden, der sich bereit erklärt, deine Stadt auf LOKAL.HELP zu promoten. Alle weiteren Informationen findest Du auf unserer Startseite. Die Plattform steht allen offen und wir suchen und benötigen den direkten Kontakt zu den Verantwortlichen bei weiteren Städten.

Dies überlassen wir gerne Deiner Phantasie. Sicherlich ist der Postweg persönlicher, aber auch einem Versand per Mail steht nichts Weg.

Prinzipiell ja, da Du ja auch Geld dafür angenommen hast. Wie haben aber die Nutzer der Plattform angewiesen, bitte erst Gutscheine ab 10€ zu kaufen mit dem Ziel, den damit verbundenen Verwaltungsaufwand in Grenzen zu halten.

Die deutsche Rechtsprechung sieht vor, dass Gutscheine eine Gültigkeit von 3 Jahren haben müssen.